5. Dezember 2018:
Ganz frisch im Netz: Ein toller Trailer von Michael Bohmeyer und Claudia Cornelsen zu ihrem Buch Was würdest Du tun? Wie uns das Bedingungslose Grundeinkommen verändert.
Ein Buch über alles, was die beiden nach vier Jahren "Mein Grundeinkommen e.V." und von über 250 Gewinnern eines Grundeinkommens gelernt haben.


Ab 25. Januar 2019 im Handel.

"Das Buch hat selbst mich überrascht.
Die Geschichten aus dem wahren Leben öffnen die Augen!
"
(Götz Werner, Unternehmer & Grundeinkommensexperte)


3. Dezember 2018:
Jens Bergmann im ausführlichen Interview in Radio eins / rbb zu seinem Buch Triumph der Unvernunft.


18. Oktober 2018:
Der Pneumologe Dr. med. Kai-Michael Beeh ist mit seinem aktuellen Buch Die atemberaubende Welt der Lunge zu Gast in der Redezeit bei Neugier genügt / WDR 5.

"Sehr unterhaltsam und mitreißend geschrieben..."
(Elif Senel, Neugier genügt/WDR5)


8. Oktober 2018:

Der Internist und Pneumologe Dr. med. Kai-Michael Beeh hat ein Buch über sein Lieblingsorgan geschrieben:
Die atemberaubende Welt der Lunge präsentiert er als Studiogast im rbb-Magazin zibb, wo er u.a. erklärt, wie man seinem größten und wichtigsten Organ Gutes tun kann.

Außerdem ist er zu Gast in der Abendschau des BR Fernsehens (ab min 23:00)
und im Magazin des FFH Radio.

"Eines der originellsten Bücher über die Lunge:
Mitreißend und voller Begeisterung für sein Thema vermittelt der Lungenspezialist Kai-Michael Beeh so unterhaltsam wie humorvoll alles Wissenswerte über die Lunge.
"
(Deutscher Lungentag 2018)


4. Oktober 2018:

Triumph der Unvernunft heißt das frisch erschienene Buch von Jens Bergmann, Psychologe und stellvertretender Chefredakteur von Brand Eins.

Im Interview bei SWR 2/Journal am Morgen spricht der Autor über die Fratze der Gegenaufklärung und warum wir Spinner brauchen.


1. Oktober 2018:

Muss mein Kind aufs Gymnasium? fragt der Bildungsexperte und Journalist Christian Füller in seinem neuen Buch.


Zum Erscheinen gibt es mit dem Autor im Deutschlandfunk gleich zwei Interviews:
sowohl im DLF Kultur als auch bei Campus & Karriere.
Außerdem einen Artikel von Christian Füller zu seinem Thema bei SPIEGEL online.


19. September 2018:

Zum Erscheinen seines neuen Buches Auf der Suche nach dem Wunderbaren. Poesie ist Widerstand ist Konstantin Wecker zu Gast auf dem Roten Sofa bei DAS!/NDR:

"Wir freuen uns, mit Konstantin Wecker einen Gast auf dem Roten Sofa zu haben, der auf die politischen Ereignisse in diesem Land einen unverstellten Blick hat. Und der Tacheles redet, auch wenn es vielleicht manchmal wehtut."


"...ein feingeistiges Manifest gegen den Kapitalismus und für die Schönheit."
(Florian J. Haamann, SZ)


13. August 2018:

Abenteuer Diagnose, das Buch zur gleichnamigen NDR-Serie im Gesundheitsmagazin "Visite" erzählt wahre Geschichten aus der Welt der Medizin, spannender als ein Krimi.

Link zum Buchtrailer.


3. August 2018:
In der ZEIT formuliert Valerie Schönian, Autorin von Halleluja. Wie ich versuchte, die katholische Kirche zu verstehen, acht Regeln für gläubige Menschen, die wollen, dass Kirchenferne ihnen trotzdem zuhören: "Was Ihr glaubt, ist unglaublich".


4. Juli 2018:
Thomas Fischermann in einem langen Gespräch mit Anja Backhaus bei Neugier genügt/WDR 5 – über sein Buch Der letzte Herr des Waldes.


13. Juni 2018:
Konstantin Wecker wird von der Universität Landau (Rheinland-Pfalz) in einem öffentlichen Festakt mit der Thomas-Nast-Gastprofessur geehrt.

Wecker engagiere sich für ein humanes Miteinander und setzte sich poetisch, aber stets unnachgiebig für die Schwachen und Entrechteten ein, zitierte die Hochschule Professor Lothar Bluhm und Dekan des Fachbereichs für Kultur- und Sozialwissenschaften, der die Professur zum dritten Mal vergibt.


3. Juni 2018:
Im Talk mit Thees/SWR3 erzählt Thomas Fischermann ausführlich von der abenteuerlichen Entstehungsgeschichte seines Buches Der letzte Herr des Waldes.


22. Mai 2018:
Ein ausführliches Gespräch im Deutschlandradio mit Valerie Schönian über ihren Blog "Valerie und der Priester" und das daraus entstandene Buch Halleluja. Wie ich versuchte, die katholische Kirche zu verstehen: "Gläubige sind nicht irrationaler als Atheisten".


18., 19. und 23. April 2018:
Thomas Fischermann ist mit seinem Buch Der letzte Herr des Waldes zu Gast


30./31. März 2018:
Längere Besprechungen und Interviews zu Der letzte Herr des Waldes zum Hören:


19. März 2018:

Ein Jahr lang begleitete die junge, kirchenkritische Journalistin Valerie Schönian den Priester Franziskus von Boeselager. Das Buch zu ihrem Blog "Valerie und der Priester" ist nun erschienen.


"Wer Lust hat auf die intelligenten Fragen eines jungen Menschen, der verstehen will, warum und vor allem wie Menschen glauben, den wird dieses Buch interessieren."
(Westfälische Nachrichten)

"Schönian will mit ihrem Buch zeigen: Dialog lohnt sich."
(Agathe Lukassek, katholisch.de)



16. März 2018:
Der letzte Herr des Waldes: Das ORF TV/Mittag in Österreich sendet einen sehenswerten Filmbeitrag mit Material aus dem Amazonas von Thomas Fischermann und einem Interview mit ihm.


15. März 2018:
Ab heute lieferbar: *Der letzte Herr des Waldes" von Madarejúwa Tenharim und Thomas Fischermann. Schon im Vorfeld des Erscheinens gab es rege Presseresonanz:


"Es ist die Geschichte eines bedrohten Volkes. Einst umfasste es mehr als 10.000 Menschen, heute leben noch 900. Ihr Reservat ist so groß wie Schleswig-Holstein, doch von überall dringen Goldschürfer, Holzfäller und Farmer ein."
(David Klaubert, FAZ Magazin)

"Es ist ein großartiges, weises Buch geworden, erzählt aus der Perspektive des jungen Mannes Madarejúwa Tenharim, der versucht, mit seinem Volk zu überleben."
(Martin Kaul, Redakteur der taz)

"Das Buch des deutschen Journalisten Thomas Fischermann ist auch ein Weckruf … Es ist kein verklärter, sondern ein nüchterner Blick, ein Heimatbuch der anderen Art."
(Georg Ismar, dpa)

"Im Amazonas-Regenwald tobt die Kettensäge, und der Herr der Wälder und des Wassers ist machtlos."
(Der Tagesspiegel)


Mehr Infos auch auf dem Blog zum Buch http://herrdeswaldes.de


10. März 2018:
Konstantin Wecker erhält den Göttinger Friedenspreis 2018, weil er sich, so die Jury, "während seiner langen Karriere immer auch politisch und gesellschaftlich – nicht nur in seinen Liedern – geäußert und engagiert hat, so in der Flüchtlingshilfe und gegen rechte Gewalt."
Herzlichen Glückwunsch!


9. März 2018:
Thomas Fischermann im einstündigen Radiogespräch mit Petra Rieß in NDR classic à la carte über sein Buch "Der letzte Herr des Waldes".

18. Februar 2018:
titel thesen temperamente/ARD veröffentlicht einen schönen Vorab-Beitrag über das neue Buch von Madarejúwa Tenharim und Thomas Fischermann "Der letzte Herr des Waldes". Es erscheint am 15. März als Spitzentitel bei C.H Beck.

"Was nach Grimms Märchen, Avatar oder Lederstrumpf klingt, ist der Titel eines alles andere als romantischen Dokumentarbuches. Beschrieben wird das Leben eines mit der Natur auf Du und Du stehenden Bewohners des Amazonas-Urwaldes."
(Max Moor, ttt/ARD)


15. Januar 2018:
Der Ritterschlag fürs Sachbuch:
Hans-Peter Siebenhaars "Österreich – die zerrissene Republik" ist ab sofort auch in der Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung erhältlich.

"Österreich ist bei der Nationalratswahl 2017 deutlich nach rechts gerückt. Hans-Peter Siebenhaar unterzieht das Land einer kenntnisreichen Analyse, in der er auf viele Bereiche blickt, in denen Fehlentwicklungen deutlich werden."
(bpb)


Weihnachten 2017:

Die Agentur macht Winterpause, ist ab 8. Januar wieder für Sie da und wünscht:

Frohe, friedliche und erfüllte Weihnachten und einen guten Start in das Neue Jahr!


27. Dezember 2017:
Verena Gonsch ("Digitale Intelligenz") im Kulturgespräch zu ihrem Buch im SWR2 Journal.


17. Dezember 2017:
Konstantin Wecker in einem langen Gespräch mit dem Schweizer Fernsehen SRF/Sternstunde Religion über Spiritualität und Mystik.


15. Dezember 2017:
Valerie Schönian, eine junge, linke, kirchenferne Journalistin aus Magdeburg, hat ein Jahr lang den Münsteraner Priester Franziskus von Boeselager begleitet. ZEIT und ZEIT online veröffentlichen einen Vorabdruck aus ihrem Buch Halleluja. Wie ich versuchte, die katholische Kirche zu verstehen, das am 19. März im Piper Verlag erscheint.


12. Dezember 2017:
Verena Gonsch im ausführlichen Radio-Interview bei RBB radioeins zu ihrem Buch "Digitale Intelligenz".


29. November 2017:
Valerie Schönian erhält in Berlin den Nachwuchsjournalistenpreis des Christlichen Medienverbunds KEP für ihrem Blog „Valerie und der Priester“. Sie erzählt darin von der Begegnung mit dem Priester Franziskus von Boeselager, den sie ein Jahr lang in seinem Alltag begleitet hat.
Herzlichen Glückwunsch!
Das Buch über ihre Zeit mit Franziskus erscheint im März 2018 bei Piper unter dem Titel "Halleluja. Wie ich versuchte, die katholische Kirche zu verstehen".


25. November 2017:
Philip Siegel, Autor von "Drei Zimmer, Küche, Porno", ist zu Gast in der Talkshow des Schweizer Fernsehens SRF Sternstunde der Nacht. Das Thema der Sendung: "Phänomen Pornographie".
Dazu ist auf der Kultur-Seite des SRF von ihm außerdem ein langer Artikel erschienen: Die Amateure kommen: Wenn die Nachbarn Pornos drehen.


20./24. November 2017:
Verena Gonsch im Radio-Gespräch über ihr gerade erschienenes Buch "Digitale Intelligenz. Warum die Generation Smartphone kein Problem, sondern unsere Rettung ist" bei WDR 3 Kultur am Mittag und bei Radio Bremen.


"Zum Weiterlesen und Mut fassen empfehlen wir dieses Buch."
(BRIGITTE MOM)


4. November 2017 / in eigener Sache:
Workshop in Bielefeld "Verhandlungen souverän führen" für den AVP - Arbeitskreis Verlags-Pressesprecher.


17. Oktober 2017:
Konstantin Wecker im Interview mit Thomas Marx im SR 1 Abendrot-Talk: "Rückblick auf ein schrecklich schönes Leben".


8. Oktober 2017:
Philip Siegel, Autor von "Drei Zimmer, Küche, Porno", hat die Produktion des Tatort "Hardcore" als Experte beraten. In einem Video des BR zum Tatort berichtet er über die Amateur-Pornobranche in Deutschland.


6. Oktober 2017:
Christoph Drösser im Gespräch über sein neues Buch "Wir Deutschen und die Liebe. Wie wir lieben. Was wir lieben. Was uns erregt." im SR 1 bei Balser & Mark.


"Intime Einblicke in Liebe, Lust und Leidenschaft der Deutschen ... 240 Seiten dick, mit Grafiken nur so gespickt, ein orgastisches Lesevergnügen, informativ und lehrreich zugleich."
(Stuttgarter Nachrichten)


4. Oktober 2017:
Konstantin Wecker im Gespräch mit Katrin Heise im Deutschlandfund Kultur: Der poetische Dauer-Anarchist – anlässlich seines 70. Geburtstags und dem Erscheinen seiner Autobiographie "Das ganze schrecklich schöne Leben".